Marathonlarsi

Herzlich Willkommen auf meiner kleinen Homepage!!

Das ich einmal 42 Kilmometer durch die Gegend laufe hätte ich nie gedacht.

Früher war ich leidenschaftlicher Fußballer in der Kreisklasse, bis ich mal so zum Spaß an einigen Laufwettkämpfen über ca. 10km teilnahm. Angefangen hat es 2005 in Wernigerode.

Nachdem ich mir dann 2007 eine Fußverletzung zuzog und mit 37 Jahren auch nicht mehr der Jüngste war, nagelte ich die "Pötten" an die Wand. Doch es fehlte was. Und ein Mann muss ein Ziel vor Augen haben, sonst kann er nicht leben. Also beschloss ich auf einen Marathon zu trainieren. Dieser wurde dann im September 2007 in Berlin auch wirklich Realität. (siehe Foto rechts). Ich finishte ihn in 3:59:04, also sub 4 Stunden.

Schmerz ist ein Gefühl welches Auftritt,

wenn Schwäche den Körper verlässt

Die Leidenschaft hatte mich gepackt und ließ mich nicht wieder los. Es folgte die Jagd nach neuen Bestzeiten. Hamburg 2008 in 3:43:54, Braunschweig 2008 sogar schon unter 3:30. Und der absolute Höhepunkt war Hannover 2010 in 3:14:08!!!(Bild mitte links) Hier passte einfach alles. Eine super Vorbereitung und am Wettkampftag ein klasse Wetter und tolle Tagesform.

Mittlerweile haben wir schon viele Städte bereist, darunter Hamburg, Berlin, Bad Pyrmont, Bad Arolsen,...2010 nahm ich dann im Harz meinen ersten echten Bergmarathon in Angriff. Mit geschätzten 1000 Höhenmeter bezwang ich mit meinen Laufkollegen aus Wilsche den Brocken (Bild links unten). Ein super Erlebnis.

2011 war bisher mein bestes Laufjahr. Hier fuhren wir das erste Mal zum Marathon ins Ausland. Wien und Luxemburg waren wirklich super. Es waren jeweils 4 Tage die wir in den Städten verbrachten, die ich nicht missen möchte. Dazu kam noch der Untertage-Marathon in Sondershausen. 700 Meter unter der Erde mit Stirnlampe und Helm. Unbeschreiblich, aber extrem warm und super anstrengend. Höhepunkt 2011 war aber der Zugspitz-Extremberglauf (Bild links oben). 2000 Höhenmeter waren zu bewältigen. Es war einfach toll. Ich liebe mittlerweile die Berge, auch wenn sie einen so sehr fordern.

Mittlerweile ist das Jagen nach Rekorden nicht mehr im Vordergrund, sondern das Genießen am Laufen und verschiedene Städte zu bereisen.

Nachdem ich 2012 mit Verletzungen zu kämpfen hatte, trat ich mit meiner Familie die Reise nach Mallorca an. Dieses war bisher die schönste Reise und ein super Erlebnis auf einer klasse Insel.

Mein großes Ziel ist irgendwann mal den 100km Lauf von Biel in der Schweiz zu absolvieren, denn wie heißt es so schön: "Einmal im Leben musst du nach Biel" oder "das Ziel ist Biel". Ist das irgendwann geschafft, muss ich noch einen Ironman finishen um meinen Hunger zu stillen. 

Mein großer Dank geht an meine Familie. Ohne die Unterstützung meiner besseren Hälfte (siehe Bild oben, rechts mein Sohn Marty) hätte ich all das nicht geschafft. Da sie große Lust am Reisen hat, verbinden wir des Öfteren Urlaube mit einem Marathon. So wie demnächst Mallorca. Ich danke dir dafür, mein Schatz.

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

 


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!